Newsletter extra: Basics in der Krise

Der innere Zustand

In herausfordernden Zeiten erweisen sich oft gerade die „Basics“, unsere grundlegenden Werkzeuge und Ressourcen, als besonders wichtig. Sind sie nicht in unserer Reichweite, geraten wir in Schwierigkeiten, Ängste und Turbulenzen. Können wir dagegen auf die Basics zugreifen, können wir uns den Ereignissen offen zuwenden, sie bewusst erfahren, tun was zu tun ist und dabei in innerer Balance bleiben.

Eines dieser Basics ist die Achtsamkeit für unseren inneren Zustand. Unser innerer Zustand hat entscheidenden Einfluss darauf, wie wir auf Ereignisse reagieren und welche Möglichkeiten uns offenstehen. Der innere Zustand ist der Ausgangspunkt für unser Handeln:

  • Welche Möglichkeiten werden wir sehen, wohin werden wir gehen, wenn wir uns in einem inneren Zustand der Angst und der Sorge befinden?
  • Welche Möglichkeiten werden wir sehen, wohin werden wir gehen, wenn wir uns in einem inneren Zustand des Vertrauens und der Zuversicht befinden?

Wir können uns immer wieder bewusst machen, wie unser ganz persönliches Jetzt genau in diesem Augenblick für uns beschaffen ist:

  • Was nehmen wir über unsere Sinne gerade wahr? Welche Farben sehen wir, welche Geräusche sind da, vielleicht gibt es auch einen Geruch oder Geschmack?
  • Wie fühlt es sich in unserem Körper an? Sind wir eher angespannt oder eher entspannt?
  • Wie atmen wir? Eher flach, schnell, unruhig oder eher tief, ruhig und gleichmäßig?
  • Welche Art von Gedanken dominieren in unserem Bewusstsein? Wie ist unsere emotionale Verfassung? Sind wir im Bereich von Angst, Unruhe, Hektik oder im Bereich von Gelassenheit, Vertrauen und Annehmen?

Indem wir uns auf diese Weise unser Jetzt bewusst machen, ziehen wir unsere Gedanken und unsere Energie aus angsterfüllten Zukunftsszenarien zurück und gelangen mit unserer Aufmerksamkeit ganz natürlich immer mehr in den gegenwärtigen Moment. Wir wenden uns dem zu, was jetzt anliegt, was jetzt zu tun ist. Wir erkennen, welche Gelegenheit uns dieser Moment bietet, welche unserer Eigenschaften und Fähigkeiten jetzt gefragt sind. Jenseits der Bequemlichkeitszone gibt es so einiges, was in uns schlummert und nun zum Ausdruck kommen kann.